Supervisionsgruppen

In den weiterführenden Stufen kommen die  Supervisionsgruppen

hinzu. Damit verschiebt sich der Akzent von der Klärung des
Konzeptes auf die Anwendung in der eigenen Praxis. Diese

Supervision hat  natürlich nur modellhaften, exemplarischen

Charakter, ist auf das spezielle  Konzept hin orientiert, etwa

analog den Technischen Seminaren in der  psychoanalytischen

Ausbildung, und kann eine kontinuierliche Supervision nicht
ersetzen.

Es wurde plenar entschieden, dass die GruppenleiterInnen

gemeinsam mit den TeilnehmerInnen entscheiden, ob eine
Arbeits- oder (nach Wunsch) eine Supervisionsgruppe durch-

geführt wird.

Die angebotene Supervision während des  Gruppenanalyse-

seminars kann und soll nicht die regelmäßige Gruppensuper-

vision, wie sie in den Weiterbildungsrichtlinien gefordert wird,

ersetzen. Vielmehr ist  die regelmäßige Supervision einer selbstdurchgeführten Gruppentherapie - mit einem vorge-

schriebenen Mindestabstand von durchschnittlich 6 Wochen

- außerhalb  von GRAS jeweils regional bei einer/einem dazu ermächtigten Gruppenlehranalytikerin/Gruppenanalytiker zu

absolvieren (entsprechende  Adressen können im

Organisationsbüro erfragt werden).

 

 

Berufspolitische Arbeitsgruppen

Diese Arbeitsgruppe ist thematisch als  berufspolitisches Seminar

konzipiert. Aktuelle berufspolitische Fragen und die  Arbeit der Fachgesellschaften und Verbände werden diskutiert und - wenn

nötig -  mit Stellungnahmen versehen. Ziel ist, die berufspolitische

Initiative als integrales Element der gruppenanalytischen Praxis

bewusst zu machen.

 

 

Gastvorträge

Zu jedem Seminar findet am Sonntag vor dem  Mittagessen

(10.45 bis ca. 13.00 Uhr) ein großer Gastvortrag statt, zu dem
ReferentInnen aus dem europäischen Raum eingeladen werden.

Diese Gastvorträge dienen der Öffnung nach  außen, also sozu-

sagen der Vernetzung von GRAS, und gleichzeitig der Rezeption

neuerer Entwicklungen. Besonders wird dabei der Verbund mit

anderen gruppenanalytischen Institutionen beachtet.

Zum Gastvortrag werden alle ehemaligen  GRASIANER und

Mitglieder benachbarter Psychoanalytischer Institute eingeladen.

Geschäftsstelle

Organisationsbüro

Am Ebelfeld 259

60488 Frankfurt/Main

Die nächsten Seminare:

GRAS 83/III   15.03.-20.03.2018

GRAS 84/IV    27.09.-02.10.2018

GRAS 85/V     04.04.-09.04.2019

GRAS 86/VI    26.09.-01.10.2019

GRAS 87/I      26.03.-31.03.2020

GRAS 88/II     01.10.-06.10.2020

GRAS 89/III    18.03.-23.03.2021

GRAS 90/III    30.09.-05.10.2021

 

 

 

 

 



Seminarort

Gustav-Stresemann-Institut

Langer Grabenweg 68 53175 Bonn

Telefon +49 228 8107-0